Fun Tipps Suedinsel | Unsere besten Neuseeland Tipps

Fun Tipps Suedinsel | Unsere besten Neuseeland Tipps

Fun Tipps Suedinsel

 

Auch auf der Südinsel gibt es einige schöne Plätzchen, die du aufsuchen solltest. Hier erwarten dich idyllische Seen inmitten alpiner Landschaften, herrliche ruhige Strände und tief eingeschnittene Fjorde.

 

Auf Unterhaltung und Animation solltest du in den oft verschlafenen kleinen Städtchen allerdings nicht aus sein. Auf der Südinsel leben kaum mehr als 30000 Menschen und so kannst du dieses Naturparadies besonders genießen.

 

Bluff ist die südlichste Ortschaft auf der Südinsel. Wenn du am Stirling Point angelangt bist, stehst du am südlichsten Punkt Neuseelands. Hier endet auch der State Highway1, der berühmteste Highway Neuseelands, der das ganze Land durchzieht. Der Naturhafen Bluffs ist ein wichtiger Ausgangspunkt für Antarktisreisende und Heimat der Austernfischer, die wohl die schmackhaftesten Austern an Land ziehen. Guten Appetit!

 

Dunedin ist die zweitgrößte Stadt der Südinsel und die älteste Universitätsstadt Neuseelands. Wie der Name schon anklingen lässt, ist diese Stadt schottisch geprägt und nach dem Vorbild Edinburghs gebaut. Noch immer werden schottische Traditionen hochgehalten (Tänze, Musik, Essen). Ein kleines bisschen Europa am anderen Ende der Welt. Durch einen Goldfund im Jahr 1861 kamen im Goldrausch Scharen von Goldsuchern. Dunedin wurde zu einem der wichtigsten Handelsplätze und (ehemals) reichsten Stadt Neuseelands. Aber auch im Guinessbuch der Rekorde kannst du Dunedin finden, denn die steilste Straße der Welt, die Baldwin Street, mit einem Gefälle von 35%, gibt es hier. Einmal jährlich findet ein Gutbuster-Rennen statt. Naturfreunde und Tierliebhaber können in und um Dunedin auf Seehund- und Pinguinkolonien mit vom Aussterben bedrohten Gelbaugenpinguinen treffen. Auf der vorgelagerten Halbinsel Otago Peninsula befindet sich eine Königsalbatroskolonie.

 

Fjordland Nationalpark ist der größte Nationalpark des Landes und zählt seit 1990 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Neben 500km Wanderwegen bieten sich Kajakfahrten, Tauchgänge und Bootsfahrten an, die oft von Delfinen begleitet werden. Die fast urzeitlich anmutende Welt des Nationalparks mit über 800 Jahre alten Bäumen ist ein Muss für alle Neuseelandreisende. Ein einmaliges Naturschauspiel ist es, wenn du schneebedeckte Gipfel in Meeresarmen spiegeln siehst, die wiederum in das Innerste des dicht bewaldeten Nationalparks hineinführen.

 

Franz Josef Gletscher von einem deutschen Entdecker benannt nach Franz Josef I. von Österreich ist ein 11km langer Gletscher an der Westküste der Südinsel im Westland Nationalpark. Vom kleinen Städtchen Franz Josef werden von der Firma Franz Josef Glacier Guide verschiedenste Touren angeboten, z.B. Wanderungen im Gletschertal, Eisklettern, Helicopterflüge mit anschließender Wanderung und drei verschiedene Wandertouren, wobei die Ganztagestour nur für gut Trainierte geeignet ist. Im Preis für diese Touren ist die Ausrüstung inbegriffen. Aufgrund der häufigen und raschen Wetterwechsel solltest du dennoch schon mit der richtigen Kleidung in der beliebten Zwiebeltechnik ausgerüstet sein.

 

Fox Glacier ist wie das nahe gelegene Städtchen Franz Josef der Ausgangspunkt für wunderschöne Wanderungen zum Gletscher. Je nach Fitness gibt es wieder kurze Wanderungen oder Tagestouren, aber auch geführte Gletschertouren mit Hubschrauber.

 

Hokitika ist ein kleines verschlafenes Städtchen, aus einer Goldgräbersiedlung vor nicht ganz 150 Jahren entstanden. Hier kannst du eine Jadestein-Fabrik und ein für Neuseeländer, oder besser für neuseeländische Touristen, typisches Schmuckstück erwerben. Man muss ja auch manchmal an Mitbringsel denken.

 

Kaikoura ist ein ungewöhnlich schöner Ort an dem Berge mit ganzjährig schneebedeckten Gipfeln, direkt aus dem Meer steigen. Für alle Liebhaber von Meerestieren bieten sich herrliche Ausblicke auf Wale, Delfine, Robben, Pinguine. Es gibt reine Wale-Watching Touren, Angebote zum Schwimmen mit Delfinen und Schnorcheln mit Robben.

 

Lake Wanaka umringt von den „Southern Alps“ ist ein gemütliches, sehr beliebtes Ferienörtchen mit hübschen Läden, Restaurants und Cafés von denen man einen herrlichen Blick auf das glasklare Wasser des viert größten Binnensees Neuseelands hat. Lust auf ein Bier? Dann hier! Entweder vor oder nach einer Wanderung entlang des See´s oder zu dem Gipfel des Mt. Roy (erfordert ein bisschen Ausdauer) kannst du in der international preisgekrönten Brauerei „Wanaka Beerworks“ ein Bier zischen!

 

Milford Sound, eine verwinkelte tiefblaue Meerzunge umgeben von hohen Felswänden,  erstreckt sich 15 km von der Tasmansee in den Fjordland Nationalpark. Er gehört zu den wichtigsten Touristenattraktionen. Eine Bootspartie vom Milford Sound Visitor´s Center aus vorbei am mächtigen Berg Mitre Peak („Bischofsmütze“) ist sozusagen Pflichtprogramm für Südinseltouristen. Auch ein Unterwasserobservatoriumsbesuch oder eine 4-Tagestour auf dem Milford Track gehört dazu.

 

Wir stehen euch gern bei eurer Reiseplanung und Organisation eures Trips zur Seite.

 

deutsch english espanol