Unterkunft auf Rundreisen

Unterkunft auf Rundreisen

 

Viele der jungen Erwachsenen, die zum Work and Travel nach Neuseeland kommen, bleiben in dem Jahr nicht nur an einem Ort. Planst du ebenfalls immer wieder an neue Orte zu reisen, dann solltest du vorab eine etwaige Reiseroute festlegen. Das erleichtert dir dann vor Ort nicht nur die Frage, wohin es mit welchen Verkehrsmittel gehen soll, sondern auch die Frage nach Übernachtungsmöglichkeiten. Abhängig von deiner Aufenthaltsdauer in einer Stadt gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

 


 

Die Wohngemeinschaft

 

Bist du für mehrere Wochen in einer der größeren Städte, wie Auckland, Queenstown oder Wellington, in denen es Universitäten gibt, dann lohnt es sich nach zur Zwischenmiete angebotenen WG-Zimmern zu gucken. Allerdings ist es besser die Suche erst vor Ort aufzunehmen, da man meist persönlich vorbei schauen muss, bevor man ein Zimmer bekommt. Ähnlich wie auch in Studi-Städten in Deutschland vermieten Studenten vor allem in den Semesterferien ihre Zimmer zwischen. Mehr Infos zu Wohnen in Neuseeland haben wir hier zusammengetragen.

 


 

Couch-Surfing

 

Für wenige Tage Aufenthalt wirst du kaum ein WG-Zimmer finden. Möchtest du nur ein oder zwei Tage in einer Stadt bleiben, dann ist die kostengünstigste Schlaf-Option das Couch-Surfing. Denn das kostet dich genau Null Euro! Online kannst du dich dafür registrieren und dann einfach per App nach passenden Angeboten suchen. Allerdings solltest du hier auch ein wenig Vorlauf mit einplanen, da man die Hosts immer vorher kontaktieren muss.

 


 

Hostels und günstige Alternativen

 

Ab einem Aufenthalt von drei oder mehr Tagen gibt es dann meist zwei Optionen, um zu nächtigen. Klassisch wäre natürlich das Hostel! Hostelzimmer kannst du wahlweise vorher online buchen – hostelbookers.com oder hostels.com wären da zu empfehlen – oder aber du klapperst sie dann einfach vor Ort ab. Somit sind Hostel wohl die Unterkunft, die man am ehesten spontan bekommt! Die zweite Alternative sind Zimmer oder auch Ferienwohnungen, die über Airbnb oder wimdu zu finden sind. Hier bekommst du vom Luxus-Apartment bis zum kleinen, privat vermieteten Gästezimmer alles angeboten. Ziemlich praktisch, um günstig aber dennoch sauber und bequem unterzukommen.

 


 

Die Premiumlösung – Das Hotel

 

Ein Hotel bliebe noch als letzte Option übrige. Das ist allerdings als permanente Lösung für ein Jahr wohl für keinen bezahlbar. Trotzdem wollen wir diese Option nicht unter den Tisch fallen lassen, denn zwei Wochen im Hotel können eine tolle Belohnung am Ende der Reise sein! Das muss auch gar nicht teuer sein, denn über Seiten wie Gutscheinsammler finden sich immer wieder Rabatt-Aktionen für Hotels (und Flüge…). Als Backpacker werdet ihr wahrscheinlich oft sehr anstrengende Tätigkeiten ausüben. Als Ausgleich könnt ihr am Ende eurer Reise noch zwei Wochen „echten“ Urlaub planen: da geht es dann nur an den Strand und zum Feiern.

 

deutsch english espanol